15.11.2019

Luther begleitet rlc Packaging bei Übernahme durch die AR Packaging Group

Die schwedische ǺR Packaging Group AB, eines der führenden europäischen Verpackungsunternehmen, übernimmt sämtliche Anteile des Schweizer Unternehmens K+D sowie der rlc Packaging Group, beides namhafte Verpackungshersteller für Healthcare- und Beautyprodukte. Luther hat die rlc Packaging Group beim Verkauf ihrer Anteile rechtlich beraten.

Hintergrund

Das deutsche Familienunternehmen rlc Packaging ist ein innovativer Premium-Verpackungshersteller für die Beauty-, Pharma-, Lebensmittel- und Süßwarenindustrie. Mit 1.500 Mitarbeitern und sieben Standorten in Deutschland, Polen und der Schweiz zählt das Unternehmen zu den führenden Faltschachtelherstellern in Europa.

AR Packaging wird durch die Akquisition von rlc Packaging sowie K+D künftig eine führende Marktposition als Verpackungshersteller im Bereich Healthcare, Pharma und Beauty einnehmen. rlc Packaging wird sein Angebot an Verpackungslösungen unter dem Dach von AR Packaging fortführen.

Für rlc Packaging:

Luther, Corporate / M&A: Prof. Dr. Hans-Georg Hahn (Partner), Dr. Sebastian Rabe (Senior Associate, beide Federführung, beide Hannover), Dr. Christian Horn (Partner, Berlin), Dr. Karina Wojtowicz (Associate), Daniel von der Decken (Associate, beide Hannover)

Luther, Commercial: Frederik Wesch (Associate), Dr. Paul Derabin (Associate, beide Hannover)

Luther, Arbeitsrecht: Dr. Hilmar Rölz (Senior Associate, Hannover)

Luther, Regulatory: Dr. Gernot-Rüdiger Engel (Partner), Dr. Mathias Mailänder (Counsel, beide Hamburg)

Luther, Kartellrecht: Dr. Helmut Janssen (Partner), Lukas Kienzle (Associate, beide Brüssel)

Luther, Banking & Finance: Christoph Schauenburg (Partner, Frankfurt)

rlc packaging Inhouse: Anne Wagener, M.B.L.-HSG (Head of Legal & Compliance)