Dr. Stefan Mager

Dr. Stefan Mager

Dr. Stefan Mager

Essen

T +49 201 9220 24014

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Vergaberecht
Partner
Branche Real Estate & Infrastructure

Inhaltliche Schwerpunkte

Die Beratung von Stefan Mager ist lösungsorientiert, unternehmerisch geprägt und zukunftsorientiert. Er berät so zu großvolumigen Bauvergaben, komplexen IT-Projekten sowie zu EU-weiten und nationalen Vergaben von Waren und Dienstleistungen.

Dabei übernimmt er mit seinem Team die Strukturierung von Vergabeverfahren und deren komplette Betreuung (von der Bekanntmachung bis zur Zuschlagserteilung, inkl. Dokumentation) aus einer Hand. Besonders spezialisiert ist er auf die Betreuung von Stadtwerken und BOS. Der Bieterseite hilft er im Rahmen von Nachprüfungsverfahren zur Durchsetzung rechtsfehlerfreier Verfahrensabläufe.

Im EU-Beihilferecht verfügt Stefan Mager über langjährige Erfahrung im Umgang mit IPCEI, KUEBLL, DAWI- und AGVO-geprägten Sachverhalten. Hier ist er regelmäßig in großen Dekarbonisierungs- und Stadtentwicklungsprojekten Kopf des Luther-Beraterteams.

Beratungsfelder
Vita

Stefan Mager wurde mit 26 Jahren Rechtsanwalt im Kartellrecht. Seine Promotion legte er bei Prof. Dr. Martin Burgi (mittlerweile LMU München) zu dem Schnittstellenthema "Vergaberecht und Gebührenrecht" ab.

Vor seinem Einstieg bei Luther im Jahr 2020 leitete er den Bereich Kartell-, Vergabe- und Beihilferecht einer Top 50 Kanzlei und wirkte dort auch als Managing Partner. Zugleich war er Geschäftsführer einer Datenschutz und Consulting GmbH.

Bei Luther ist Stefan Mager aktuell Head der Practice Group Public Procurement, die er mit über 35 Anwältinnen und Anwälten in ganz Deutschland führt. 

Von der Rechtsanwaltskammer Hamm wurde er als Vorsitzender in den Fachausschuss Vergaberecht berufen, der die Fachanwaltstitel verleiht. Stefan Mager ist daneben u. a. Autor im Großkommentar Vergaberecht des Beck-Verlags, veröffentlicht regelmäßig in juristischen Fachzeitschriften und tritt als gefragter Referent zu aktuellen Themen auf.

Auszeichnungen
  • JUVE Handbuch 2023/2024: Nennung unter "Häufig Empfohlen" in der Rubrik "Öffentlicher Sektor – Vergaberecht" (erste Nennung in 2020/2021, "sehr großer Erfahrungsschatz, hervorragende Lenkung der Projektteams bei der Konzipierung von Ausschreibungsverfahren, ausgezeichnete Übersicht zu allen vergaberechtlichen Anforderungen", Mandant)
  • The Legal 500 Deutschland 2024: Auszeichnung "Führender Name" in der Rubrik "Öffentliches Recht - Vergaberecht" (erste Empfehlung in 2021, "Zeichnet sich durch ein sehr hohes Spezialwissen im Vergaberecht aus. Durch seinen großen Erfahrungsschatz sind seine Vorschläge stets zielorientiert und praxisgerecht. Alle aufgetretenen Herausforderungen wurden schnell und konstruktiv angegangen.") und Nennung in der Rubrik "Beihilferecht" (erste Empfehlung in 2021, "Herr Dr. Mager: Praxisnahe gutachterliche Stellungnahmen, Gespräche auf Augenhöhe, Blick über den 'Tellerrand', Integration in innerbetriebliche Teams möglich")
  • The Legal 500 EMEA Green Guide 2024: Nennung für Deutschland
  • Who’s Who Legal 2024: Empfehlung "National Leader" in der Rubrik "Government Contracts" (erste Empfehlung in 2021)
  • Best Lawyers 2025: Empfehlung in der Rubrik "Public Law"
  • WirtschaftsWoche 2023: Empfehlung "Top Anwalt" in der Rubrik "Vergaberecht" (erste Empfehlung in 2020)
Ausgewählte Mandate

  • Stahl-Holding-Saar – i.R. Groß-Investitionsvorhaben iHv ca. 3,5 Mrd. zur Dekarbonisierung der saarländischen Stahlindustrie unter Einsatz öffentlicher Fördermittel (umfassende juristische Projektorganisation sowie in vergabe-, zuwendungs- und beihilferechtlicher Hinsicht)
  • Internationales Chemieunternehmen bei Investitionsvorhaben zur Wasserelektrolyse im dreistelligen Mio.-Bereich unter Einsatz öffentlicher Fördermittel (IPCEI-Projekt)
  • Internationaler Glashersteller bei Investitionsvorhaben im dreistelligen Mio.-Bereich zur Dekarbonisierung unter Einsatz öffentlicher Fördermittel (KUEBLL-Projekt)
  • Uniper SE – Aufstellung des Konzerns im Umgang mit vergaberechtlichen Pflichten und Durchführung von EU-weiten Vergabeverfahren
  • RAG Aktiengesellschaft – Dauerberatung i.R. großvolumiger EU-weiter sektoraler Vergabeverfahren, z.B. Schachtumbaumaßnahmen (ca. EUR 120 Mio.), Tunnelprojekt (ca. EUR 200 Mio.), Aufbereitungsanlage zur Grubenwasserhaltung (ca. EUR 45 Mio.)
  • Bund – IT-Dienstleister i.R. großvolumiger IT-Beschaffungsvorgänge (Begleitung großvolumiger Vergabeverfahren und Verteidigung)
  • Polizei des Landes NRW – Dauerberatung der zentralen Beschaffungsstelle der Polizei NRW in vielschichtigen Beschaffungsvorgängen (z.B. IT-Vergabe, umfassend TKÜnG, DAR-System, Innovation LAB NRW, daneben z.B.: Schiffe, Einsatzfahrzeuge, Streifenwagen der Zukunft u.a.)
  • Bietervertretung – schwedisches Rüstungsunternehmen – erfolgreiche Vertretung in Vergabenachprüfungsverfahren um Betrieb und Instandhaltung eines Gefechtsübungszentrums der Bundeswehr, dreistelliger Mio.-Bereich
  • Bietervertretung – Internationales Chemieunternehmen i.R. Beteiligung an EU-Ausschreibung zur Lieferung von Wasserstoff-Derivaten, dreistelliger Mio.-Bereich
  • Bietervertretung – IT-Dienstleister i.R. Beteiligung an EU-Ausschreibung zum Aufbau Telemedizin in Bayern, zweistelliger Mio.-Bereich.
  • Polizei des Landes Baden-Württemberg – Dauerberatung des LKA BW im Rahmen der Beschaffung einer Telekommunikationsüberwachungsanlage nächster Generation
  • Dortmunder Stadtwerke AG /DSW21 – Dauerberatung von DSW21, DEW21 und DONETZ bei diversen EU-weiten Ausschreibungen (IT-Systeme, Workmanagementsysteme, Sicherheitsdienstleistungen, Straßenbahnen, Busse, E-Mobilität, Fernwärme, Energievertrieb)
  • Städte Köln, Aachen, Bochum, Düren, Herne u. a. im Rahmen von Großprojekten in EU-beihilferechtlicher oder vergaberechtlicher Hinsicht

Publikationen

Blog Einträge
Mitgliedschaften

  • Vorsitzender des Fachausschusses Vergaberecht der Rechtsanwaltskammer Hamm

Vorträge