01.03.2019

Neuordnung im Pflegemarkt: Luther berät Alloheim bei Konzernumstrukturierung und Etablierung einer SE & Co. KG Struktur

Einer umfassenden Neuordnung der Konzernstruktur hat sich die Alloheim Gruppe, zweitgrößter Pflegeheimbetreiber in Deutschland, in den vergangenen zwei Jahren unterzogen. Ein Team der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft hat die Umstrukturierung geleitet.

Hintergrund

Mit 17.500 Mitarbeitern, 196 Pflegeheimen, 72 Einrichtungen mit betreutem Wohnen und 25 ambulanten Pflegediensten ist die Düsseldorfer Alloheim Gruppe der zweitgrößte Pflegeheimbetreiber in Deutschland. Während der letzten Jahre ist die Alloheim Gruppe durch diverse Add-on Akquisitionen stark gewachsen.

Aufgrund des starken Wachstums sowie historisch entstandener Strukturen, hatten sich Zwischenholdings sowie diverse Teilkonzerne mit zahlreichen Legaleinheiten etabliert. Im Rahmen der umfassenden Neuordnung wurde die Konzernstruktur bereinigt, indem zahlreiche Gesellschaften aus den Bereichen operativer Heimbetreib, Service, Ambulante Dienste etc. in Personengesellschaften zusammengeführt und bislang bestehende Zwischenholdings eliminiert wurden. Die neue schlanke Struktur schafft die Grundlage, um weiterhin flexibel auf die Anforderungen in einem sich stetig verändernden deutschen Pflegemarkt reagieren zu können.

Die Umstrukturierung dauerte mehr als zwei Jahre und beinhaltete mehr als 60 Umwandlungsmaßnahmen (Formwechsel, Spaltungen und Verschmelzungen). Eine Herausforderung bestand u.a. im Monitoring und der Verzahnung der zahlreichen Umwandlungsmaßnahmen sowie der engen Abstimmung mit den zuständigen Registergerichten.  

Die Federführung lag bei den beiden Partner Dr. Stefan Galla (Leiter Corporate/M&A) und Dr. Cédric Müller (Leiter Beratungsbereich Umstrukturierungen). Steuerlich wurde die Umstrukturierung von EY begleitet.

Für Alloheim:
Luther, Corporate / M&A, Essen: Dr. Stefan Galla, Dr. Cédric Müller (beide Federführung), Dr. Philipp Honisch, Dr. Pascal Heßeling, Dr. Carolina Gabriel

Luther, Arbeitsrecht, Essen: Paul Schreiner, Klaus Thönißen, Nina Stephan

Luther, Banking, Finance & Capital Markets, Frankfurt: Christoph Schauenburg, Stefan Jokel

EY, Köln: Markus Schümmer, Christoph Vogel, Christopher Jennewein

Autor/in