13.02.2020

Luther stärkt Vergabe- und Beihilferechtspraxis in Essen

Seit dem 1. Februar 2020 verstärkt der renommierte Vergaberechtler Dr. Stefan Mager die Partnerschaft von Luther am Essener Standort. Zuvor war Mager seit 2003 für die Kanzlei Aulinger tätig, bis Ende 2018 auch mehrere Jahre als Co-Managing-Partner. Mit ihm wechseln der langjährige Richter des Vergabesenats am Oberlandesgericht Düsseldorf Heinz-Peter Dicks als of Counsel sowie zwei Associates.

Hintergrund

Stefan Mager ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Vergaberecht. Im Nebenamt ist er zudem Vorsitzender des Fachausschusses Vergaberecht der Rechtsanwaltskammer Hamm. Bei Aulinger baute Mager das Dezernat Vergabe- und Beihilferecht auf und setze wesentliche Impulse zur Fortentwicklung der renommierten Ruhrgebietskanzlei.

Mager berät intensiv zu großvolumigen Bauvergaben, komplexen IT-Projekten, zur Cyber-Security sowie zu EU-weiten und nationalen Vergaben von Waren und Dienstleistungen bei Polizei- und anderen Sicherheitsbehörden. Zu seinen Mandanten zählen darüber hinaus diverse Stadtwerke und international tätige Unternehmen wie bspw. der schwedische Technologiekonzern Saab AB.

Im EU-Beihilferecht verfügt Mager über langjährige Erfahrung im Umgang mit DAWI- und AGVO-geprägten Sachverhalten. Unter anderem für die Stadt Köln ist er insoweit in umfangreichen Stadtentwicklungsprojekten Kopf des Luther-Beraterteams.

„Wir freuen uns, dass wir mit Stefan Mager einen renommierten Vergaberechts- und Beihilferechtsexperten gewinnen konnten und damit künftig sieben Partner im Vergaberecht bei Luther tätig sein werden“, sagt Elisabeth Lepique, Co-Managing Partnerin von Luther. „Die Vergaberechtspraxis von Luther ist an die Immobilien- und Infrastrukturberatung angegliedert und damit eng verknüpft mit den Bereichen IT- und Baurecht“, ergänzt Dr. Markus Sengpiel, Co-Managing Partner von Luther. „Stefan Mager passt dadurch perfekt ins Team.“

Autor/in