31.10.2019

Mutares erwirbt mit Luther ÖBB-Tochter Q Logistics

Mutares, eine in München ansässige Beteiligungsgesellschaft und Turnaround-Spezialistin, erwirbt die Q Logistics, das führende Logistikunternehmen Österreichs und Tochtergesellschaft der Österreichische Bundesbahnen-Holding Aktiengesellschaft (ÖBB). Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Freigabe der Kartellbehörden in Deutschland und Österreich. Luther berät Mutares bei der Transaktion fusionskontrollrechtlich.

Hintergrund

Die 2008 gegründete Beteiligungsgesellschaft Mutares SE & Co. KGaA erwirbt und restrukturiert mittelständische Unternehmen in Turnaround-Situationen. Mit dem Erwerb der Q Logistics GmbH hat Mutares sich Zugang zum österreichischen Markt erschlossen. Die Akquisition ist bereits die achte Transaktion für Mutares im laufenden Geschäftsjahr.

Die Q Logistics GmbH ist die 2017 gegründete Logistik-Tochter der ÖBB. Sie bietet grenzüberschreitende Transportlogistik und Warehousing-Dienstleistungen in verschiedenen Branchen an. Das Unternehmen beschäftigt rund 920 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen konsolidierten Gesamtumsatz in Höhe von rund EUR 250 Mio.

Für Mutares SE & Co. KGaA:
Inhouse: Jan Thöle (General Counsel)

Beratung Deutschland/Gesamtkoordination Fusionskontrolle: Luther, Kartellrecht: Dr. Sebastian Janka (Partner, Federführung), Roland Schiller (Associate)

Beratung Österreich: Binder Grösswang, Kartellrecht: Mag. Christine Dietz (Partnerin), Miriam Imarhiagbe (Rechtsanwaltsanwärterin)