• Gut zu sehen, was schon geschafft ist. Besser zu wissen was noch vor uns liegt.
  • Präzision, perfektes Timing und der Blick für das Wesentliche.
  • Im richtigen Moment das Richtige tun. Das unterscheidet die Besten von den Guten.
  • Ziele erreichen mit einem zuverlässigen Partner an der Seite.
Ingo Wegerich

Unternehmensanleihe mit neuer Transparenz: Luther begleitet Projektentwickler Euroboden bei erfolgreicher Platzierung einer Anleihe über 25 Mio. Euro

Der Projektentwickler und Bauträger Euroboden hat am 23. Oktober 2017 eine Unternehmensanleihe über 25 Mio. Euro im Freiverkehr der Börse Frankfurt voll platziert. Die Luther Rechtsanwaltsgesellschaft hat das Unternehmen bei der Strukturierung der Anleihebedingungen und als Transaktionsanwalt bei dem Umtausch- und öffentlichen Angebot der Unternehmensanleihe rechtlich beraten. Neu am Bondmarkt sind die Regelungen über die freiwillige Einhaltung von Transparenzverpflichtungen, deren Verstoß zu einer höheren Verzinsung führt. Eine derartige Konstruktion des Zinskupons – gekoppelt an Transparenzkriterien – wurde jetzt erstmalig entworfen. Die rechtliche Strukturierung übernahm die Luther Rechtsanwaltsgesellschaft.

Die Euroboden GmbH hat eine fünfjährige Unternehmensanleihe (ISIN DE000A2GSL68) mit einem Kupon von 6,0% p.a. (halbjährliche Zinszahlung) und einem Volumen von 25 Mio. Euro vorzeitig platziert. Aufgrund deutlicher Überzeichnung wurde die ursprünglich bis zum 7. November 2017 laufende Zeichnungsfrist bereits am ersten Tag (23.10.2017) vorzeitig geschlossen. Schon das Umtauschangebot der Altanleihe, das bis zum 18.10.2017 befristet war, wurde mit einer beeindruckenden Quote von 81,4 % angenommen. Künftig wird die Schuldverschreibung im Open Market der Deutsche Börse AG im Segment Quotation Board für Anleihen gehandelt. Euroboden will mit den Einnahmen seine im kommenden Juli auslaufende Altanleihe refinanzieren sowie neue Projekte finanzieren.

Eine Besonderheit der von Euroboden emittierten Unternehmensanleihe besteht darin, dass Anleihegläubiger einen um 0,5 Prozentpunkte höheren Zinskupon erhalten, falls das Unternehmen gegen freiwillige Transparenzkriterien verstößt. Dazu gehören etwa die termingerechte Veröffentlichung von Abschlüssen, aber auch das Stattfinden einer jährlichen Investorenveranstaltung. Ein Wirtschaftsprüfer wird über die Einhaltung dieser Zusagen wachen. Diese Regelungen sind bislang einmalig im deutschen KMU-Bondmarkt. Euroboden ist der erste Emittent, der sich nicht nur verbal zu einer transparenten Kapitalmarktkommunikation bekennt, sondern dies auch in den Anleihebedingungen verankert.

Vorbild für zukünftige Anleiheemissionen von Immobilien-unternehmen

Vor allem für Immobilienfirmen könnte dieser Weg Schule machen, da die Etablierung des neuen, strengeren Marktsegments Scale der Deutsche Börse AG vor allem den Immobiliensektor in Bedrängnis gebracht hat. Die Immobilienunternehmen sind qua Geschäftsmodell meist verschuldet und erfüllen damit oft nicht die verschärften Zulassungskriterien, die Scale an Bondemittenten stellt. Platzieren sie ihre Anleihen dann im Freiverkehr, müssen sie die Investoren mit anderen Mitteln davon überzeugen, dass auch sie die für Scale üblichen Transparenzkriterien erfüllen werden.

Über die Euroboden GmbH

Seit 1999 ist Euroboden als Architekturmarke und Bauträger erfolgreich. Der Immobilienentwickler arbeitet mit national und international führenden Architekten zusammen und entwickelt hochwertige Wohnimmobilien in zentralen, stark nachgefragten Innenstadtlagen in München und Berlin. Jedes Projekt ist ein architektonisches Unikat. Die Projektpipeline umfasst ein Volumen von EUR 400 Mio.

http://www.euroboden.de/de/

Für die Euroboden GmbH

Luther, Bank- und Kapitalmarktrecht: Ingo Wegerich (Partner, Federführung), Demis Tarampouskas (beide Frankfurt am Main)