• Gut zu sehen, was schon geschafft ist. Besser zu wissen was noch vor uns liegt.
  • Präzision, perfektes Timing und der Blick für das Wesentliche.
  • Im richtigen Moment das Richtige tun. Das unterscheidet die Besten von den Guten.
  • Ziele erreichen mit einem zuverlässigen Partner an der Seite.
Blunk Andreas

Luther berät Knorr-Bremse bei Minderheitsbeteiligung an Railnova SA

31. Mai 2019

Die Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH beteiligt sich im Rahmen eines Anteilskaufvertrages und einer Kapitalerhöhung an der belgischen Railnova SA als Minderheitsgesellschafter. Luther hat die Transaktion rechtlich begleitet.

Die Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Knorr-Bremse AG mit Sitz in München. Das Unternehmen stattet Fahrzeuge im Schienennah- und -fernverkehr unter anderem mit Brems-, Einstiegs-  und Energieversorgungssystemen aus.

Railnova ist ein Technologieunternehmen mit Sitz in Brüssel, das sowohl Flotten- als auch Wartungs-Workflow-Software und Telematiklösungen für die Bahnindustrie anbietet. Zu den Kunden von Railnova gehören Blue-Chip-Unternehmen wie Eurotunnel und DB Cargo.

Knorr-Bremse steigt als Minderheitsgesellschafter bei Railnova ein. Über die Einzelheiten der Beteiligung und den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Ein Team der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft um Dr. Andreas Blunk hat Knorr-Bremse bei der Transaktion rechtlich beraten.

 

Für Knorr-Bremse:

Luther, Corporate / M&A: Dr. Andreas Blunk (Federführung), Dr. Sebastian Rabe

Luther, Antitrust: Dr. Guido Jansen

Lydian, Corporate / M&A: Florence Colpaert, Peter De Ryck, Alexander Depauw

Inhouse: Goetz von Schlotheim, Christian Vornehm, Dr. Ilkin Karakaya