• Gut zu sehen, was schon geschafft ist. Besser zu wissen was noch vor uns liegt.
  • Präzision, perfektes Timing und der Blick für das Wesentliche.
  • Im richtigen Moment das Richtige tun. Das unterscheidet die Besten von den Guten.
  • Ziele erreichen mit einem zuverlässigen Partner an der Seite.
Awards 2017 Logo Umwelt und Planungsrecht

JUVE Awards 2017: Luther ist „Kanzlei des Jahres für Umwelt- und Planungsrecht“

Die Luther Rechtsanwaltsgesellschaft ist gestern vom Fachverlag JUVE zur „Kanzlei des Jahres 2017 für Umwelt- und Planungsrecht“ gewählt worden. Die JUVE Awards gelten als wichtigste Auszeichnung innerhalb der Kanzleibranche. Sie werden alljährlich an die besten Kanzleien Deutschlands vergeben. Die Entscheidung der Jury basiert unter anderem auf der ganzjährigen Recherche des JUVE Verlags zur Mandatsarbeit der Kanzleien sowie auf Einschätzungen von Mandanten und Wettbewerbern.

„Die JUVE-Auszeichnung ist nicht nur eine wunderbare Bestätigung dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind und der Markt unsere Anstrengungen wahrnimmt, sondern auch ein Ansporn, diesen Weg konsequent weiterzugehen“, bedankt sich Stefan Kobes, Leiter der Praxisgruppe „Umwelt, Planung, Regulierung“ und Partner der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft.

Die Jury begründete ihre Entscheidung für die Award-Vergabe an Luther wie folgt (Auszug):

„Es ist bemerkenswert, wie strategisch Luther neue Themenfelder im Umwelt- und Planungsrecht erobert. Der Netzausbau spielte vor zwei Jahren noch keine große Rolle in der Praxisgruppe, doch mit dem Zugang von Prof. Dr. Tobias Leidinger zog Luther auf die Überholspur. Statkraft und Avacon sind nur zwei Beispiele für eine Reihe neuer Mandanten, die die Kanzlei innerhalb kurzer Zeit gewann. Auch die Beratung von Preußen Elektra zum Rückbau der Atomkraftwerke verdankt sie der Tatsache, dass ihre Öffentlichrechtler in der Lage sind, in kurzer Zeit Spezialkenntnisse für marktrelevante Themen zu entwickeln.

Doch das ist kein Grund für Luther, sich zurückzulehnen: Auch in Sachen Internationalisierung ist die Kanzlei einen Schritt vorangekommen. Nachdem sie bereits mit dem Verfahren für Vattenfall vor dem Weltbankgericht für Aufsehen sorgte, beriet sie zuletzt einen internationalen Versandhändler bei einem europaweiten Umweltaudit. Das verdankt sie zu großen Teilen Dr. Stefan Altenschmidt, der diese Entwicklung maßgeblich vorantreibt und im Markt insbesondere für seine Prozessstärke geachtet wird. Die stellte er erst kürzlich wieder unter Beweis, als er für Saint-Gobain die Offenlegung der Akten der EU-Kommission zum Emissionshandelssystem erstritt.“

Über die Beratungstätigkeit von Luther für Umwelt- und Planungsrecht und die Energiewirtschaft

Luther berät mit einem rund 30-köpfigen Team aus Anwälten und Steuerberatern Industriemandanten und die Immobilienwirtschaft deutschlandweit und in Brüssel. Beratungsstarke Teams sind in Berlin, Düsseldorf, Essen, Hamburg und Leipzig ansässig. Verantwortliche Partner und Counsel sind Dr. Stefan Kobes, Dr. Stefan Altenschmidt, Dr. Gernot-Rüdiger Engel, Dr. Martin Fleckenstein, Dr. Gerd-Ulrich Kapteina, Prof. Dr. Tobias Leidinger, Claudia Schoppen, und Dr. Holger Stappert.

Fachliche Schwerpunkte liegen im Umwelt- und Planungsrecht sowie im Energierecht. Zu den Mandanten gehören Unternehmen aus umwelt- und energieintensiven Industriebranchen, darunter Stahl-, Zement-, Glas-, Kalk-, Papier- und Chemieunternehmen, Kraftwerksbetreiber, Automobilhersteller sowie Unternehmen der Immobilien-, Bau- und Wohnungswirtschaft. Beispiele:

  • Öffentlich-baurechtliche Begleitung zweier Wohnhochhäuser („Grand Tower“, „Tower 90“) im Europaviertel in Frankfurt am Main für gsp Städtebau. Der „Grand Tower“ an der Frankfurter Europaallee ist mit 172 Metern bald der höchste Wohnturm Deutschlands (Federführung: Dr. Martin Fleckenstein, Berlin).
  • Seit 2016 berät das Hamburger EPR-Team um Dr. Gernot-Rüdiger Engel die UPM GmbH – einer der größten Papierhersteller der Welt – im Emissionshandel.

Nominierung als Kanzlei des Jahres für den Bereich „Regulierte Industrien“

Der JUVE Verlag hat Luther zudem 2017 als „Kanzlei des Jahres für Regulierte Industrien“ nominiert. In diesen Kreis werden Kanzleien aufgenommen, die sich durch eine besonders dynamische Entwicklung in der öffentlich-rechtlichen oder regulatorischen Beratung auszeichnen.

Über die JUVE Awards

Der JUVE Verlag für juristische Informationen ist führend bei der Berichterstattung über die deutsche Kanzleibranche. Jedes Jahr zeichnet der Verlag in mehreren Kategorien diejenigen Kanzleien und Rechtsabteilungen aus, die im Laufe des Jahres in einem bestimmten Rechtsgebiet oder in einer bestimmten Region besonders positiv auf sich aufmerksam gemacht haben. Grundlage der Entscheidungen über Nominierungen und Sieger sind die umfangreichen Recherchen der Redaktion für das jährlich erscheinende JUVE-Handbuch sowie eine Vielzahl von Gesprächen mit Mandanten, Anwälten und Richtern.

In diesem Jahr wurden die JUVE Awards am 26. Oktober 2017 in der Alten Oper in Frankfurt a.M. vergeben.

www.juve.de/awards

www.juve.de/handbuch/de/2018/eintrag/15550