• Gut zu sehen, was schon geschafft ist. Besser zu wissen was noch vor uns liegt.
  • Präzision, perfektes Timing und der Blick für das Wesentliche.
  • Im richtigen Moment das Richtige tun. Das unterscheidet die Besten von den Guten.
  • Ziele erreichen mit einem zuverlässigen Partner an der Seite.
Windrader pixabay 1776517 1920

Auf dem Weg zu CO2-freier Stahlerzeugung: Luther begleitet Avacon bei „Windwasserstoff Salzgitter“

Das wegweisende Energieprojekt „Windwasserstoff Salzgitter“ ist startklar. Salzgitter Flachstahl GmbH, Linde AG und Avacon Natur GmbH haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Luther hat Avacon bei dem innovativen industriellen Klimaschutzprojekt beraten.

Das Ziel des Leuchtturmprojektes besteht darin, durch den künftigen Einsatz größerer Mengen an Wasserstoff bei der Herstellung von Stahl direkte CO2-Emissionen drastisch zu verringern. Der Wasserstoff wird klimaschonend durch Elektrolyse aus Windkraftstrom erzeugt. Die drei Partner setzen damit gemeinsam auf eine für die Zukunft bedeutsame innovative Technologie, mit der Klimaschutz und industrielle Produktion in Einklang gebracht werden können.

Salzgitter Flachstahl plant im Rahmen des Projekts den Bau und Betrieb einer PEM-Elektrolyseanlage. Avacon Natur stellt auf dem Gelände sieben Windkraftanlagen mit einer Leistung von 30 Megawatt bereit und Industriegaslieferant Linde wird die Versorgung des Wasserstoffbedarfs absichern. Die Kosten des Projektes liegen bei rund 50 Mio. Euro.

Der Einsatz von Wasserstoff in Hüttenwerken bietet das Potential, die prozessbedingten CO2-Emissionen der Stahlerzeugung künftig signifikant zu verringern. Zur Erreichung dieses Ziels hat die Salzgitter AG das Projekt SALCOS (Salzgitter Low CO2 Steelmaking) konzipiert, das einen realistischen Weg zu einer schrittweisen CO2-Reduzierung, langfristig sogar zu einer fast CO2-freien Stahlherstellung aufzeigt. Dabei soll auf Basis regenerativer Energien erzeugter Wasserstoff den bislang für die Verhüttung von Eisenerzen erforderlichen Kohlenstoff ersetzen.

Mit diesem Projekt will Salzgitter Flachstahl Betriebserfahrung in dem für SALCOS wichtigen Themenbereich „Wasserstoff aus erneuerbaren Energien“ sammeln, auf der später eine Umsetzung in großindustrielle Maßstäbe fußen könnte. Obwohl die heutigen Rahmenbedingungen noch keinen wirtschaftlichen Betrieb einer direkten Kopplung von Windstromerzeugung und Elektrolysebetrieb ohne Förderung ermöglichen, sind die drei Partner entschlossen, diese für die Zukunft bedeutsame, klimaschonende Technologie weiterzuentwickeln.

Über die Salzgitter AG

Die Salzgitter AG ist einer der führenden Stahl- und Technologiekonzerne in Europa – mit einem Außenumsatz von rund 9 Mrd. Euro, über 25.000 Mitarbeitern und knapp 160 nationalen und internationalen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften. Er gliedert sich in die Geschäftsbereiche Flachstahl, Grobblech/Profilstahl, Mannesmann, Handel und Technologie. Die Salzgitter Flachstahl GmbH ist die größte Tochtergesellschaft. Sie produziert eine breite Palette hochwertiger Spezial- und Markenstähle für anspruchsvolle Kundenbranchen wie beispielsweise die Automobilindustrie.

Über die Avacon AG

Die Avacon AG ist der größte Verteilnetzbetreiber in Deutschland. Das Unternehmen betreibt zuverlässig Strom- und Gasnetze in den Ländern Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Avacon macht die Netze fit für die Zukunft und die Aufgaben von morgen. Jährlich fließen mehr als 160 Millionen Euro in den Netzausbau und für die Integration der Erneuerbaren Energien. Als regionaler Flächenversorger ist Avacon aktiver Mitgestalter der Energiewende – mit starken und innovativen Netzen.

Die Avacon Natur GmbH ist eine 100prozentige Tochter der Avacon AG. Das Unternehmen entwickelt Energieversorgungslösungen auf Basis erneuerbarer Energien und innovativer effizienter Technologien für Industrieunternehmen, Gewerbe- und Privatkunden. Die Avacon Natur GmbH ist in diesem Projekt das ausführende Unternehmen der Avacon AG.

Über die Linde AG

Die Linde Group hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 17,113 Mrd. Euro erzielt und ist damit eines der führenden Gase- und Engineering-Unternehmen der Welt. Mit rund 58.000 Mitarbeitern ist Linde in mehr als 100 Ländern vertreten. Die Strategie der Linde Group ist auf ertragsorientiertes und nachhaltiges Wachstum ausgerichtet. Der gezielte Ausbau des internationalen Geschäfts mit zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen steht dabei im Mittelpunkt. Linde handelt verantwortlich gegenüber Aktionären, Geschäftspartnern, Mitarbeitern, der Gesellschaft und der Umwelt – weltweit, in jedem Geschäftsbereich, jeder Region und an jedem Standort. Linde entwickelt Technologien und Produkte, die Kundennutzen mit einem Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung verbinden.

Für Avacon:

Luther, Energy: Dr. Holger Stappert (Partner), Dr. Angelo Vallone (Partner), Cosima Hippel

Luther, Corporate: Dr. Michael Krömker (Partner), Kamil Flak

Luther, Real Estate: Dr. Philipp Pröbsting (Partner)

Avacon: Dr. Laurenz Voss, Matthias Mohnhaupt, Dennis Seitz