• Gut zu sehen, was schon geschafft ist. Besser zu wissen was noch vor uns liegt.
  • Präzision, perfektes Timing und der Blick für das Wesentliche.
  • Im richtigen Moment das Richtige tun. Das unterscheidet die Besten von den Guten.
  • Ziele erreichen mit einem zuverlässigen Partner an der Seite.

Frank Tschentscher, LL.M. (Nottingham Trent University, UK)

Rechtsanwalt
Solicitor (England & Wales)
Partner

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Gänsemarkt 45
20354 Hamburg

Telefon +49 40 18067 10420
Telefax +49 40 18067 110
frank.tschentscher@luther-lawfirm.com

Sprachen: Deutsch, Englisch

Vita

Frank Tschentscher wurde 1967 geboren. Im Anschluss an eine kaufmännischen Ausbildung studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg. Nach seiner Anwaltszulassung Anfang 2000 war Frank Tschentscher zunächst für eine namhafte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (big four) tätig, bevor er Deutschland verließ und sich einer bekannten Rechtsanwaltskanzlei in England anschloss. Dort war er schwerpunktmäßig in der Restrukturierungs- und Insolvenzberatung tätig, ganz überwiegend in grenzüberschreitenden Sachverhalten. 2003 wurde Frank Tschentscher als Solicitor of England & Wales zugelassen, 2005 in die Partnerschaft der englischen Kanzlei aufgenommen. 2009 kehrte er nach Deutschland zurück und war lange Jahre Partner einer führenden deutschen Insolvenzrechtskanzlei. Seit 2019 ist Frank Tschentscher bei Luther in der Service Line Commercial.

Frank Tschentscher ist Vertreter der deutschen Mitglieder im Länderrat (Council) der internationalen Vereinigung von Insolvenzrechtlern und Krisenmanagern INSOL Europe.

Inhaltliche Schwerpunkte der Beratung

Frank Tschentscher berät in Restrukturierungssituationen zum nationalen und internationalen Sanierungs- und Insolvenzrecht. Er vertritt regelmäßig Gruppen internationaler Finanzgläubiger und/oder Bankenkonsortien bei der außergerichtlichen Sanierung von (teilweise börsennotierten) Unternehmen, ist aber auch als Verhandlungsführer auf Schuldnerseite tätig und zeichnet insgesamt federführend verantwortlich für die Planung und Durchführung komplexer Restrukturierungsprojekte im In- und Ausland. Zum Angebotsspektrum gehört aber auch die Beratung und Vertretung ausländischer oder deutscher Insolvenzverwalter sowie sonstiger Verfahrensbeteiligter im Zusammenhang mit deutschen oder grenzüberschreitenden Insolvenzverfahren.

Frank Tschentscher hat umfangreich zu insolvenzrechtlichen Fragestellungen publiziert und ist regelmäßiger Referent bei nationalen und internationalen Fachveranstaltungen. Er war Mitautor des von Dr. Eberhard Braun herausgegebenen Kommentars zum Insolvenzrecht.

Ausgewählte Mandate
  • Restrukturierung Infrastrukturprojekt – Projektgesellschaft in ÖPP: Beratung und Vertretung internationalen Bankenkonsortiums im Zusammenhang mit der finanzwirtschaftlichen Sanierung und Restrukturierung eines Bundesautobahn-Ausbaumodells (A-Modell) mit komplexer Finanzierungsstruktur, internationalen Gesellschaftern und Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland.
  • Scholz Holding GmbH: Beratung und Vertretung deutschen Bankengläubigers im Zusammenhang mit den Restrukturierungsbemühungen der Scholz-Unternehmensgruppe.
  • Deutsche Werftengruppe: Vertretung Werftengruppe mit drei Standorten in Norddeutschland und ca. 1400 Arbeitnehmern bei den Restrukturierungs- bzw. Sanierungsverhandlungen mit dem wesentlichen ausländischen Auftraggeber und auch (gesondert) mit der Landesregierung sowie Ausarbeitung und Umsetzung eines belastbaren Sanierungskonzeptes.
  • Restrukturierung der Finanzverbindlichkeiten der SolarWorld AG: Vertreter und Verhandlungsführer der wesentlichen par-lender Schuldscheingläubiger in der erfolgreichen Sanierung SolarWorlds (Volumen EUR 352,5 Million Unternehmensverbindlichkeiten aus Schuldschein).
  • Familie Merkle in der Sanierung der Ratiopharm GmbH, PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG sowie HeidelbergCement AG: Beratung und Vertretung der Gesellschafter bei der Sanierung und Restrukturierung der Verbindlichkeiten der gesamten Unternehmensgruppe, Gesamtvolumen von rund EUR 15 Milliarden (EUR 9 für Ratiopharm und Phoenix). Verhandlungsführer für die Familie ggü. Banken (Steering Committee).
  • Reorganisation der englischen Gesellschaft Crest Nicholson Group Limited durch Scheme of Arrangement: Beratung und Vertretung deutschen Bankengläubigers, finanzielle Restrukturierung Unternehmensverbindlichkeiten in Höhe von rund GBP 1,1 Milliarden (Debt-to-Equity-Swap).