Legal
Operations

Rechtsabteilungen von Unternehmen stehen vor vielfältigen Herausforderungen: steigende Arbeitsbelastung durch Anfragenzunahme aus den Bereichen, steigende Komplexität der juristischen Arbeit durch neue Geschäftsmodelle, komplexere Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern sowie steigender Kostendruck in der Abteilung. Um als Partner der Unternehmensbereiche den Beitrag zum Geschäftsergebnis zu steigern, Prozesse effizient zu gestalten und hierbei technische Möglichkeiten bestmöglich einzusetzen oder weitere wichtige Stellhebel zu bedienen, wird ein ganzheitliches Management der operativen Arbeit – häufig unter dem Begriff „Legal Operations“ - für Rechtsabteilungen ein kritischer Erfolgsfaktor.

Als Schwerpunkte von Legal Operations können u.a. die folgenden Gestaltungsfelder betrachtet werden: die Effizienzsteigerung durch Prozessgestaltung und -optimierung, der Einsatz digitaler Innovationen in der täglichen Arbeit bzw. als Unterstützungsleistung von Unternehmensbereichen, das Management externer Partner sowie zielgerichtete Kommunikation im internen und externen Kontext. Begleitet werden diese Themenfelder häufig durch den Aufbau eines Legal Technology Managements, eines übergreifenden Innovationsmanagements sowie der Einführung eines Legal Project & Process Managements. Alle der genannten Themenfelder sind auf die Zielgrößen Effizienz, Qualtität, Risiko, Zeit und Kosten ausgerichtet.

Luther berät mit Expertise und praktischem Know How in den Bereichen Prozessgestaltung- und optimierung unter anderem durch den Einsatz von digitalen Services (LegalTech) und Architekturmodellen, effizientes Projektmanagement durch den Einsatz internationaler PM Standards, Einsatz von Collaboration-Plattformen sowie Aufbau eines Innovations- bzw. Technologiemanagements im Legal Bereich.

Unser Beratungsangebot

Luther.LegalDesign – Prozesseffizienz für die Rechtsabteilung

Die Digitalisierung verändert in außergewöhnlicher Art und Weise Prozesse sowie Abläufe in Unternehmen. Angesichts dieser Anforderungen bedarf es auch im Bereich der Rechtsabteilungen bzw. Services mit juristischen Fragestellungen neuer Wege im Hinblick auf Informations- und Wissensaustausch sowie bei der Zusammenarbeit und Vernetzung. Mit Luther.LegalDesign – Workflow bieten wir einen erprobten Ansatz zur Modellierung und Gestaltung von juristischen Prozessen, Workflows oder Services in der Rechtsabteilung.

In einem ganzheitlichen Ansatz verbinden wir juristische Expertise mit einer erprobten Methode zur Gestaltung und Modellierung von Prozessen und entwickeln gemeinsam entlang der Nutzerbedürfnisse effiziente Abläufe und Services für Ihre Rechtsabteilung. In erprobter Weise verbinden wir Business-Anforderung, Technologie sowie User-Experience zu einem neuen oder verbesserten Service.

White Paper >>

Luther.WorkflowAutomation für Rechtsabteilungen

Auf dem Weg der Digitalisierung verändern sich Prozesse und Abläufe in Rechtsabteilungen und Kanzleien. Angesichts steigender Anforderungen aus den Bereichen bedarf es neuer Wege im Hinblick auf Vernetzung und Informationsaustausch. Bestehende Prozesse sollten regelmäßig hinterfragt und - sofern sinnvoll – automatisiert werden. Mit Luther.WorkflowAutomation bieten wir einen erprobten Ansatz zur Optimierung und Automatisierung von juristischen Workflows und Prozessen für Rechtsabteilungen und nutzen ein innovatives digitales Instrument: Robotic Process Automation (RPA) für wiederkehrende, automatisierbare Vorgänge.

Gerade alltägliche, wiederkehrende Abläufe bergen großes Automatisierungspotential in der Rechtsabteilung. Mit unserem Ansatz bieten wir eine ganzheitliche Beratung unter Nutzung innovativer technischer Services: Robotic Process Automation (RPA). Die dadurch entstehenden Effizienzgewinne in der Organisation können in die Bearbeitung komplexer juristischer Fragestellungen investiert werden.

White Paper >>

Luther.Legal Project Management - Effizienz in Projekten

Neue Megatrends verändern in außergewöhnlicher Art und Weise Geschäftsmodelle und damit Abläufe und Arbeitsweisen in Unternehmen. Angesichts gestiegener Anforderungen an interne Rechtsabteilungen sind Effizienzsteigerungen in juristischer Projektarbeit ein ebenso wichtiger Themenkomplex wie der Einsatz agiler Methoden in der Projektsteuerung. Moderne Projekt Management-Methoden müssen an spezifische Belange angepasst und in der Organisation verankert werden. Mit Luther.Legal Project Management bieten wir einen toolgestützten Ansatz um moderne PM-Methoden mit juristischen Anforderungen zu verbinden.

White Paper >>

Luther.Legal Case & Project Management für Massenverfahren

Der Skandal um manipulierte Dieselmotoren und die damit verbundene Klagewelle bei Automobilherstellern ist nur ein Beispiel für die Zunahme von juristischen Massenverfahren im Markt. Neben der Automobilbranche werden Massenverfahren in den Branchen Gesundheit, Telekommunikation, Medien oder Handel stark zunehmen. Hierbei rückt – neben der juristischen Kompetenz – vor allem die effiziente, transparente Abwicklung und Begleitung des Klageprozesses in den Vordergrund.

Gerade juristische Massenverfahren erfordern mit ihren spezifischen Herausforderungen an die Orchestrierung des Gesamtprozesses eine belastbare Lösung für den gesicherten Informations-, Dokumenten- und Wissensaustausch, für Terminkoordinationen sowie bei der Zusammenarbeit aller am Verfahren beteiligten Parteien. Mit Luther.LegalCaseManagement haben wir ein in der Praxis mehrfach erprobtes Prozess-Management-Tool entwickelt und sind in der Lage diese juristischen Massenverfahren effizient durchzuführen oder unsere Mandanten bei der Eigenabwicklung derartiger Verfahren effektiv und transparent zu unterstützen.

White Paper >>

Luther.Collaboration – Collaboration Plattform für juristische Belange

Die Digitalisierung verändert nicht nur Abläufe und Arbeitsweisen in Unternehmen, sondern auch die Kultur der Zusammenarbeit. Angesichts dieser Anforderungen bedarf es neuer Wege im Hinblick auf Informations-, Dokumenten- und Wissensaustausch im rechtlichem Kontext sowie Zusammenarbeit und Vernetzung der Rechtsabteilung mit Unternehmensbereichen und externen Partnern. Luther.collaboration bildet einen zentralen Baustein auf dem Weg der digitalen Transformation. Mit Hilfe der Plattform haben wir die Möglichkeit, Projekte sowie Anfragen transparent, effizient und sicher abzuwickeln.

„Luther.collaboration“ ermöglicht den effizienten und sicheren Informationsaustausch aller Beteiligten, den Transfer und Austausch von Dokumenten in geschützten Bereichen sowie ein transparentes Controlling der Vorgänge. Unsere Collaboration Plattform wurde im Jahr 2019 mit dem PMN Management Award für innovative Unternehmens- und Geschäftsentwicklung ausgezeichnet.

White Paper >>

Ihr/e Ansprechpartner >>

Ihr/e Ansprechpartner

Dr. Markus Sengpiel

Managing Partner

T +49 221 9937 25736