• Gut zu sehen, was schon geschafft ist. Besser zu wissen was noch vor uns liegt.
  • Präzision, perfektes Timing und der Blick für das Wesentliche.
  • Im richtigen Moment das Richtige tun. Das unterscheidet die Besten von den Guten.
  • Ziele erreichen mit einem zuverlässigen Partner an der Seite.

Elisabeth Lepique

Rechtsanwältin
Steuerberaterin
Managing Partner

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Anna-Schneider-Steig 22
50678 Köln

Telefon +49 221 9937 25784
Telefax +49 221 9937 110
elisabeth.lepique@luther-lawfirm.com

Sprachen: Deutsch, Englisch
Vita

Elisabeth Lepique ist 1962 geboren. Von 1984 bis 1988 studierte sie Rechtswissenschaften an den Universitäten Mannheim und Bonn. Sie arbeitete von 1990 bis 2001 bei der BDO Deutsche Warentreuhand AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Seit 1991 ist sie als Rechtsanwältin zugelassen und seit 2001 bei Luther bzw. den Vorgesellschaften beschäftigt.

Seit dem 1. Juli 2014 führt Elisabeth Lepique gemeinsam mit Dr. Markus Sengpiel als Managing Partnerin die Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

Inhaltliche Schwerpunkte der Beratung

Elisabeth Lepique ist schwerpunktmäßig in der gesellschaftsrechtlichen und steuerlichen Beratung der öffentlichen Hand und deren Gesellschaften sowie der haushalts- und preisrechtlichen Gestaltung von Leistungsbeziehungen bei öffentlichen Aufträgen tätig. Sie kann zudem umfangreiche Erfahrungen bei der Beratung von Unternehmenstransaktionen sowie bei kommunalen Reorganisations- und Beteiligungsprojekten vorweisen. Ihr Fokus liegt auf der gestaltenden Beratung im Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge, der Entwicklung und Umsetzung von Unternehmenskonzepten und der wirtschaftlichen Optimierung von Beteiligungsunternehmen der öffentlichen Hand.

Ausgewählte Mandate
  • Land Berlin – Beratung bei der Rekommunalisierung der  Berliner Wasserbetriebe AöR durch den Erwerb der mittelbaren Beteiligungen der RWE Aqua GmbH und der Veolia Wasser GmbH (kombiniertes Transaktionsvolumen von rund EUR 1,2 Milliarden)
  • Land Berlin – Strategische Beratung bei der Neustrukturierung der Beteiligungsunternehmen des Landes Berlin im Bereich der Daseinsvorsorge
  • Berliner Verkehrsbetriebe AöR – Laufende Beratung bei der Optimierung der Unternehmensstruktur und in bilanzrechtlichen Fragen
  • Stadt Osnabrück, Stadt Oranienburg, weitere Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein – Konzeptionelle Unterstützung und Beratung bei der Neuvergabe der Strom- und Gaswegenutzungsrechte sowie der Wasserkonzessionsvergaben (zweistellige Zahl von Verfahren allein in den Jahren 2012 und 2013)
  • Stadt Viersen – Beratung bei der regionalen Neuausrichtung der Energieversorgung / Bäder / Verkehr am Niederrhein, u.a. Beteiligung an der NVV Mönchengladbach gegen Einbringung von Versorgungsaktivitäten
  • EnBW – Rechtliche Konzeption der Gründung einer Tochtergesellschaft der EnBW Regional AG sowie eines Stadtwerkes zur Sanierung von Energie- und Trinkwasserversorgungsanlagen
  • FWA Frankfurter Wasser- und Abwassergesellschaft mbH – Beratung im Rahmen der Neustrukturierung von Beteiligungen der Stadt Frankfurt (Oder) sowie Prüfung der rechtlichen und steuerrechtlichen Rahmenbedingungen
  • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung –Beratung bei der Verschmelzung der GT2, der InWent und des DEB zur Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit