• Gut zu sehen, was schon geschafft ist. Besser zu wissen was noch vor uns liegt.
  • Präzision, perfektes Timing und der Blick für das Wesentliche.
  • Im richtigen Moment das Richtige tun. Das unterscheidet die Besten von den Guten.
  • Ziele erreichen mit einem zuverlässigen Partner an der Seite.

Dr. Thomas Kapp, LL.M. (UCLA)

Rechtsanwalt
Partner

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Augustenstraße 7
70178 Stuttgart

Telefon +49 711 9338 12893
Telefax +49 711 9338 110
thomas.kapp@luther-lawfirm.com

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch


Vita

Dr. Thomas Kapp wurde 1958 geboren. Er studierte an der Universität Tübingen und erwarb an der UCLA den LL.M. 1984 promovierte er zum Dr. jur. Die Zulassung als Rechtsanwalt folgte 1987. Anschließend begann er seine berufliche Laufbahn als Syndikus der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young. Seit 1993 ist er als Partner für Luther bzw. die Vorgesellschaften tätig.

Inhaltliche Schwerpunkte der Beratung

Dr. Thomas Kapp ist ausschließlich im Kartellrecht tätig. Dabei befasst er sich mit allen Fragen des nationalen und internationalen Kartellrechts, insbesondere aber mit Kartellbußgeldverfahren, Schadenersatzprozessen, Fusionskontrolle, Vertriebsrecht und Compliance einschließlich Internal Investigations.

Gütestelle Kartellrecht
Dr. Thomas Kapp ist staatlich anerkannte Gütestelle i.S.d. § 794 Abs. 1 Nr. 1 ZPO, die sich zur außergerichtlichen Erledigung kartellrechtlich begründeter Ansprüche auf Schadensersatz, Unterlassung, Belieferung etc. anbietet. Das Gütestellenverfahren hat verschiedene Vorzüge. Einigungen vor der Gütestelle sind vollstreckbare Titel.

Ausgewählte Mandate
  • Fusionskontrollverfahren für Mandanten wie z.B. Adolf Würth, Anton Schlecker, Mann + Hummel, Pierre Fabre, Arctic Paper, WMF AG, Augsburger Aktienbank, Koch Neff & Volckmar, Bizerba, Fareva, MBG Baden-Württemberg, Paul Hartmann, SAME-Deutz-Fahr SpA, G. Schneider & Söhne GmbH & Co. KG, Ruag Ammotec GmbH, Carl Zeiss Gruppe, Geberit, Apollo Optik, Flughafen Friedrichshafen, Viterra/Brunata-Minol
  • Fusionskontrollverfahren im Krankenhausbereich: z.B. Kreiskrankenhaus Bergstraße/UK Heidelberg, Lahn-Dill-Kliniken/GZ Wetterau, Machbarkeitsstudie UK Aachen/Maastricht, Klinikum Region Hannover GmbH/LKH Wunstorf, Gesundheit Nordhessen Holding AG, Dr. Horst Schmidt-Kliniken/Rhön, UK Marburg/Gießen, Zusammenführung Kliniken Region Hannover, Kliniken Chemnitz/Kliniken Mittleres Erzgebirge
  • Kartellbußgeldverfahren (Metallverpackungen, Sanitärgroßhandel, Badezimmerarmaturen, Asphalt, Betonfertiggaragen, Rohspanplatten, Süßwaren, Getreidemühlen, Pumpen, Papiergroßhandel (mit BGH-Entscheidung), Kopfbedeckungen, Abfallwirtschaft (zwei Verfahren: Boykott und DSD-Ausschreibung)
  • Pfleiderer-Gruppe – Vorlageverfahren EuGH wegen Akteneinsicht
  • Schadensersatzverfahren für Pfleiderer Infrastrukturtechnik GmbH & Co. KG gegen Deutsche Telekom AG (OLG München), für großen Papiergroßhändler gegen 115 Druckereien (OLG Karlsruhe), für Flachglasproduzent gegen Flachglaszwischenhändler (OLG Nürnberg), für Pfleiderer AG gegen Dekorpapierhersteller („Pfleiderer-Urteil“ des EuGH), für Michael Hörauf Maschinenfabrik gegen Seda (LG Stuttgart), internationales Schiedsverfahren in Zürich für Michael Hörauf Maschinenfabrik gegen japanischen Großhändler Altech
  • Missbrauchsverfahren gegen Deutsche Bahn AG
    (Vertretung TBNE als Beigeladener)
  • Vertriebskartellrechtliche Beratung für Maria Galland, Koch Neff & Volckmar, Bizerba, Adolf Würth, Aug. Hedinger (Chemiegroßhandel), Möbelhersteller, Landmaschinenhersteller, Stahlproduzent, Bekleidungseinzelhandel
  • Compliance-Beratung für Gelita AG, Carl Zeiss Gruppe, E.ON Energy from Waste, Apollo Optik, Aug. Hedinger (Chemiegroßhandel), Pharmagroßhandel, Baustoffbranche, Bausparkasse, Brauereibranche, Flughafen Stuttgart, zahlreiche Verbände
  • Allgemeine kartellrechtliche Beratung (HPA, ING-DiBa, GASAG, TBNE)