• Gut zu sehen, was schon geschafft ist. Besser zu wissen was noch vor uns liegt.
  • Präzision, perfektes Timing und der Blick für das Wesentliche.
  • Im richtigen Moment das Richtige tun. Das unterscheidet die Besten von den Guten.
  • Ziele erreichen mit einem zuverlässigen Partner an der Seite.

Dr. Jörgen Tielmann, LL.M.

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Partner

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Gänsemarkt 45
20354 Hamburg

Telefon +49 40 18067 16829
Telefax +49 40 18067 110
joergen.tielmann@luther-lawfirm.com

Sprachen: Deutsch, Englisch
Vita

Dr. Jörgen Tielmann wurde 1969 geboren. Er studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten von Tübingen und Göttingen und erwarb einen Master of Laws an der Universität von Manchester. Seit seiner Anwaltszulassung in Hamburg 1998 berät er Unternehmen und Unternehmer im Gesellschaftsrecht und übt diese Tätigkeit seit 2006 als Partner bei Luther aus. Seit 2014 ist er Mitglied des Vorstands der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer. Dr. Jörgen Tielmann leitet den Bereich Aktien-, Bank- und Kapitalmarktrecht.

Inhaltliche Schwerpunkte der Beratung

Dr. Jörgen Tielmann berät börsen- und nichtbörsennotierte Gesellschaften im Aktien- und Kapitalmarktrecht und begleitet sie bei M&A- und Kapitalmarkttransaktionen. Das Beratungsspektrum umfasst die gesamte Bandbreite des Aktien-, Konzern- und Kapitalmarktrechts. Ein wesentlicher Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Beratung von Hauptversammlungen, Anfechtungsklagen und M&A-Transaktionen. Er hat verschiedentlich  zu aktienrechtlichen Fragestellungen in Handbüchern und Aufsätzen publiziert.

Ausgewählte Mandate
  • Betreuung von jährlich bis zu zehn Hauptversammlungen von börsennotierten Gesellschaften in den Bereichen E-Commerce Software, Erneuerbare Energien, Touristik, Baustoffe, Immobilien und Versicherungen.
  • Langjährige kapitalmarkt- und aktienrechtliche Dauerberatung verschiedener börsennotierter Gesellschaften aller Branchen, insbesondere bei:
    • Debt-Equity-Swaps, (2005, 2007, 2009);
    • Bezugsrechtskapitalerhöhungen (2003, 2004, 2005, 2007, 2010, 2014);
    • Kapitalerhöhungen aus genehmigtem Kapital mit Privatplatzierung, auch im Bookbuilding-Verfahren (2003, 2004, 2006, 2007, 2010, 2011, 2013, 2015, 2016);
    • Ausgabe einer Wandelschuldverschreibung (2004);
    • Ausgabe einer Unternehmensanleihe (2011);
    • Wandlung von Aktien aus bedingtem Kapital (2006);
    • vereinfachten und ordentlichen Kapitalherabsetzungen (2003, 2005);
    • Delisting von ADRs an der NASDAQ;
    • partiellem Delisting (2005);
    • Auflage eines internationalen Aktienoptionsprogramms für Mitarbeiter (2009);
    • aktien- und umwandlungsrechtlichen Squeeze Out (2006, 2011, 2012, 2014).
  • regelmäßige Beratung von Vorstand und Aufsichtsrat bei Organstreitigkeiten in personeller und materieller Hinsicht, einschließlich gerichtlicher Bestellungs- und Abberufungsverfahren.
  • Erfolgreiche Abwehr von Anfechtungsklagen gegen Hauptversammlungsbeschlüsse börsennotierter Gesellschaften vor den Landgerichten Gera, Hamburg und Düsseldorf.
  • Vertretung der betroffenen Gesellschaften in Spruchverfahren im Nachgang zu Squeeze Out und Unternehmensverträgen.
  • Betreuung des Bieters (2004), eines Aktionärsstammes (2005) und einer Zielgesellschaft (2012) bei einem Übernahmeverfahren nach dem WpÜG.
  • Verschmelzungen und Ausgliederungen, teilweise unter Beteiligung von aufsichtspflichtigen Banken- und Versicherungsunternehmen (2004, 2005, 2010, 2011, 2014, 2015).
  • laufend Unternehmenskäufe, z. B. in den Branchen E-Commerce Software (2000); Elektrotechnik (2001), Zementindustrie (2003), Textilhandel (2004), Navigationssoftware (2005, 2008, 2011, 2014), Lebensversicherung (2005, 2011), Performance Marketing (2006, 2007, 2010, 2013, 2014), Biotechnologie (2008), sonstige Internetplattformen (2008, 2009, 2010, 2015), Hospitality (2012), Mechatronik (2010, 2012) sowie Erneuerbare Energien (2015).
  • Vertretung der damaligen Mehrheitsgesellschafterin eines Navigationsgeräteherstellers vor dem Landgericht und Oberlandesgericht Hamburg bei der erfolgreichen Abwehr von vermeintlichen Ansprüchen einer Holdinggesellschaft auf Übertragung einer Mehrheitsbeteiligung (2006).
  • Vertretung einer börsennotierten Gesellschaft vor dem Landgericht Stade bei der erfolgreichen Abwehr der Ansprüche eines Finanzinvestors auf Rückabwicklung eines Unternehmenskaufs (2010).