• Gut zu sehen, was schon geschafft ist. Besser zu wissen was noch vor uns liegt.
  • Präzision, perfektes Timing und der Blick für das Wesentliche.
  • Im richtigen Moment das Richtige tun. Das unterscheidet die Besten von den Guten.
  • Ziele erreichen mit einem zuverlässigen Partner an der Seite.

Dr. Christoph von Burgsdorff, LL.M. (Essex)

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Partner

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Gänsemarkt 45
20354 Hamburg

Telefon +49 40 18067 12179
Telefax +49 40 18067 110
christoph.von.burgsdorff@luther-lawfirm.com

Sprachen: Deutsch, Englisch
Vita

Dr. Christoph von Burgsdorff wurde 1974 geboren. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften von 1994 bis 1999 in Kiel und Surrey (England) erwarb er einen Master of Laws an der University of Essex (England). 2001 promovierte er im EU-Recht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Er ist seit 2003 als Rechtsanwalt zugelassen und seitdem bei Luther beschäftigt. Im Jahr 2006 absolvierte er ein Secondment bei der Kanzlei Pinsent Masons in London.

Dr. Christoph von Burgsdorff leitet zusammen mit Vilma Remmert-Fontes den Baltic Desk.

Inhaltliche Schwerpunkte der Beratung

Dr. Christoph von Burgsdorff ist spezialisiert auf die Vertretung von Unternehmen in nationalen und internationalen Prozessen und Schiedsgerichtsverfahren. Einen besonderen Beratungsschwerpunkt bildet dabei das Handels- und Vertriebsrecht. Darüber hinaus berät Dr. von Burgsdorff mit seinem Team auch bei der Gestaltung und Verhandlung von Liefer- und Vertriebsverträgen, gewerblichen Mietverträgen, Kaufverträgen und Nebenverträgen jeder Art sowie im Personen- und Kapitalgesellschaftsrecht. Dr. von Burgsdorff ist überwiegend in den Bereichen Energiewirtschaft, Automobil-Industrie, Logistik und Anlagenbau tätig. Seine Mandanten sind in erster Linie mittelständische und große Unternehmen, bei denen er sowohl im Bereich der Vertragsgestaltung und Vertragsverhandlung als auch forensisch tätig ist.   

Ausgewählte Mandate

  • Deutsche Werft Vertretung in einem ad-hoc-Schiedsverfahren nach deutschem Recht gegen einen türkischen Auftraggeber wegen behaupteter Gewährleistungsansprüche aus einem Schiffbauvertrag
  • Rumänische Unternehmensgruppe Vertretung in einem Rechtsstreit gegen den Insolvenzverwalter eines Vertragspartners wegen angeblicher Ansprüche aus einem Werkvertrag im Zusammenhang mit einem Kraftwerksprojekt in Deutschland
  • Österreichische Aktiengesellschaft Umfassende außergerichtliche Beratung im Zusammenhang mit der Beendigung eines Joint Venture im Bereich Projektentwicklung von Windenergieanlagen in Osteuropa
  • Stahlproduzent Vertretung in einem Nachbarrechtsstreit wegen behaupteter immissionsrechtlicher Ansprüche einer Grundstücksgesellschaft