• Gut zu sehen, was schon geschafft ist. Besser zu wissen was noch vor uns liegt.
  • Präzision, perfektes Timing und der Blick für das Wesentliche.
  • Im richtigen Moment das Richtige tun. Das unterscheidet die Besten von den Guten.
  • Ziele erreichen mit einem zuverlässigen Partner an der Seite.

Cord Vernunft

Rechtsanwalt
Counsel

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Friedrichstraße 140
10117 Berlin

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Berliner Allee 26
30175 Hannover

Telefon +49 30 52133 24653
Telefax +49 30 52133 110
cord.vernunft@luther-lawfirm.com

Sprachen: Deutsch, Englisch
Vita

Cord Vernunft ist 1977 in Rotenburg/Wümme in Niedersachsen geboren. Von 1998 bis 2004 studierte er Rechtswissenschaft in Berlin und Prag. Nach dem ersten Staatsexamen besuchte er den Postgraduierten-Studiengang Ergänzungsstudium Wirtschaftsrecht der Universität Hamburg, der Handelskammer Hamburg und der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer Hamburg. Das Arbeitsrecht war der Schwerpunkt in beiden Staatsexamen. Nach dem Referendariat in Berlin wurde er im Juni 2007 als Rechtsanwalt zugelassen und ist seit September 2005 bei Luther bzw. deren Vorgesellschaften beschäftigt.

Inhaltliche Schwerpunkte der Beratung

Cord Vernunft berät Mandanten in allen Bereichen des Arbeitsrechts einschließlich der damit zusammenhängenden strategischen und wirtschaftlichen Aspekte. Ein Kernbereich seiner Tätigkeit besteht in der arbeitsrechtlichen Beratung bei Transaktionen sowie der anschließenden Integration und Umstrukturierungen von Unternehmen, einschließlich der Bereiche Unternehmensmitbestimmung, Personalabbau, Harmonisierung von Arbeitsbedingungen und der betrieblichen Altersvorsorge (auch des öffentlichen und kirchlichen Dienstes wie etwa der VBL). Zu seinem Tagesgeschäft gehört die laufende Beratung von Unternehmen in betriebsverfassungsrechtlichen Angelegenheiten. Dabei führt er regelmäßig Verhandlungen mit Betriebsräten und fungiert als Beisitzer in Einigungsstellen. Cord Vernunft berät umfassend in allen Fragen bei der Arbeitsvertragsgestaltung (z. B. variable Vergütungsmodelle) sowie bei der Beendigung der Rechtsbeziehungen zwischen Unternehmen und deren Organvertretern und Angestellten. Hierzu gehört auch die regelmäßige Vertretung vor den Arbeits- und Zivilgerichten bei streitigen Auseinandersetzungen.